· 

Bleib mir ja vom Hals! (Un-)nahbar?

7 erzeugende Energien für deine Manifestation(en)

5. Energie Nähe


Ohne Nähe keine Verbundenheit. Sind wir den Lebewesen und den Dingen nahe, sind wir mit ihnen verbunden, im Umkehrschluss wären wir getrennt.

Macht der Zuwendung

Halten wir uns selbst auf Distanz, können wir weder uns noch anderen nahe sein oder Nähe zulassen. 

 

Eine Liebesbeziehung ohne Nähe ist keine. Körperliche und emotionale Nähe schaffen ein Gefühl von Vertraulichkeit und Sicherheit. Wir brauchen und geniessen Nähe und Berührung, Blickkontakt, Umarmungen und Küsse.

Unabhängig von der Form des Kontaktes ist es wichtig, da zu sein für uns selbst, unsere Lieben und Mitmenschen. Ihnen Wertschätzung, Anerkennung, Hilfe, Zuneigung zuteilwerden lassen. Durch Alleinsein verwelken wir. In der Gemeinschaft lässt sich Nähe aufbauen.

Wenn wir dinge auf distanz halten

Wir können uns nicht von Dingen fernhalten und dann sagen; ich liebe es. Wir müssen ihnen nahekommen und auch nahe bleiben.

Nähe erzeugen wir, indem wir uns immer wieder Gedanken darüber machen, darüber sprechen und uns damit beschäftigen. Wenn wir Dinge auf Distanz halten, können wir sie nicht wirklich erzeugen.

jede veränderung braucht nähe

Nähe kann sehr emotional sein.

Wir können uns freuen oder auf uns stolz sein, wenn es sich gut entwickelt. Nahe sein, indem wir uns über Erfolge oder gute Begegnungen freuen und dankbar annehmen. Vielleicht sogar feiern!

 

Traurig über Misserfolge sein. Warum nicht traurig sein? Es stimmt nicht, dass wir immer positiv sein müssen, nur positive Gefühle haben müssen, um etwas zu erzeugen oder zu behalten. Das ist nicht richtig. Richtig ist, dass wir unsere Gefühle anerkennen und zulassen.

Ohne Nähe gibt es keine Veränderungsprozesse.

So unterstützt du dein Projekt, deinen Bereich

Überlege dir: So erzeuge ich noch mehr Nähe zu meinem Projekt, zu dem was ich kreiere.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0