Vorbei ist die Zeit und ich geb meins dazu

7. Januar, der Tag nach den Feiertagen und dem Dreikönigskuchen. Vorbei die Tage zwischen den Jahren, vorbei die Rauhnächte. Jetzt ist ernst mit dem neuen Jahr und mir auch.

 

Ich verabschiede mich von der Weihnachtsdeko und der dazu gehörenden Kerzenschein-Gemütlichkeit. Aufräumen steht auf dem Programm. Aus jedem Zimmer wird die Deko entfernt und zusammengetragen, aussortiert was weg darf, eingepackt was bleiben darf und ins Dekolager gebracht.

 

Die Räume scheinen jetzt geradezu nüchtern. Ab ins Gartencenter und blühende Zimmerpflanzen einkaufen.

wertschätzen, Verabschieden und "in ordnung" willkommen heissen

Aufräumen kann so viel mehr sein als eine blosse Tätigkeit, als ein notwendiges Übel.

Währenddessen erinnerte ich mich an Momente, ich freute mich über die schönen Kugeln, Sterne, Ketten und Nippes, sortierte gleichzeitig aus und entsorgte.

Ich fühle mich aufgeräumt, meine Seele ebenso und in bester Ordnung kann ich das neue Jahr begehen.

konnte ich dich anstecken?